Bewerben mit Köpfchen

Willkommen zu Ihrer ICH-KAMPAGNE!

Editorial – (immer wieder neu 😉 )

Liebe Leserinnen und Leser!

Foto: louvre | pixabay

Neuerdings liest man in einschlägigen Bewerbungsratgebern häufig vom „Pimpen“ oder „Tuning“ des (eigenen) Lebenslaufs. Wir möchten Ihnen daher Ratschläge geben, was zulässig ist und mit welcher Prahlerei Sie einen Absturz (beim Personaler) erleiden. Lesen Sie unseren neuesten Info-Report: Lebenslauf – kommt Prahlhans weiter?

Gehören Sie der 50+-Generation an? Sind Sie also Best oder Silver Ager (im Werbesprech)? Dann gehören Sie nicht zum alten Eisen! Im gleichbetitelten Info-Report, den wir aktualisiert haben, können Sie lesen, was Sie aktuell bei der Erstellung Ihrer Bewerbung beachten sollten.

Selbst bei der Auswahl von Auszubildenden setzen immer mehr Unternehmen Assessment-Center ein, um die Investitionen auch an die richtigen, gewünschten Kandidatinnen und Kandidaten zu geben. Nichts ist schlimmer – für beide Seiten – als wenn der Azubi sich den falschen Beruf ausgesucht hat oder sie bzw. er aufgrund von einigen Wissenslücken oder letztlich doch mangelnden Fähigkeiten innerhalb der Ausbildung scheitert. Insofern kommt diesen Eignungstests eine immer wichtigere Bedeutung zu. Was es alles zu beachten gilt, finden Sie in dem neuen Info-Report: Assessment-Center für Azubis.

Ab sofort bieten wir unseren individuellen Bewerbungs-Service (Erstellung, Korrektur etc.) nur noch auf konkrete Anfrage über das Kontaktformular an. 

Am Beginn ist pro Artikel stets nur der Vorspann zu sehen, um den gesamten Ratgeberbericht zu lesen, klicken Sie bitte auf: Weiterlesen

Weiterlesen

Absage-Falle

Frustrationsfalle Absage

Wie gehe ich richtig mit einer Absage um?

S. Hofschlaeger | pixelio.de

Die Würfel sind gefallen! Sie haben eine Absage erhalten. Und was nun? Blicken wir kurz zurück: Noch vor wenigen Jahren und sehr vereinzelt auch heute noch ist der große Umschlag im Briefkasten ein untrügliches Zeichen für die Absage auf Ihre Bewerbung. Da heute zu rund 90 Prozent E-Mail- und Online-Bewerbungen – Tendenz steigend – verlangt bzw. verschickt werden, kommt die Absage meist eben auch als E-Mail oder bestenfalls als Brief postalisch. Es sei denn, eine schriftliche bzw. gedruckte Bewerbung war erwünscht und Sie haben den frankierten Rückumschlag beigelegt.

Und schon tappt man meist in die „Frustrationsfalle Absage„. In diesem meist kurz gehaltenen Schreiben stehen dann gerne – vielleicht auch von Ihnen – schon mehrfach gelesene Absagesätze wie:

  • Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir uns für einen Mitbewerber entschieden haben.
  • Sie sind überqualifiziert.
  • Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass …

Die negativen Gefühle, die in einem aufsteigen, sind im Grunde völlig normal: Trauer, Frust, Zorn usw. Es ist aber wichtig, sich nicht davon beherrschen zu lassen. Legen Sie das Absage-Schreiben zur Seite, aber werfen Sie es noch nicht weg.

Weiterlesen

Berufskompetenz

Berufliche Handlungsfähigkeit

(c) ICH-Kampagne und Text-Allrounder

(c) ICH-Kampagne und Text-Allrounder

Diese unterteilt sich in vier Kategorien oder „Dimensionen“:

  • Fachkompetenz
  • Methodenkompetenz
  • Sozialkompetenz
  • Persönlichkeitskompetenz

Um die Begriffsbestimmung hier gleich abzuschließen: die letzten drei bilden auch die Schlüsselqualifikationen. Im englischen Sprachraum – Großbritannien und USA usw. – wird noch zwischen Hard– und Soft-Skills differenziert. Die Hard-Skills beschreiben letztlich die Fach- und Methodenkompetenz, die Soft-Skills die Sozial- und Persönlichkeitskompetenz.

Weiterlesen