Lebenslauf – kommt Prahlhans weiter?

 

Foto: louvre | pixabay

Im Internet liest man in letzter Zeit immer mehr vom „Aufpimpen“ oder „Tuning“ des Lebenslaufs. Daher wollen wir mit diesem Info-Report etwas Klarheit in diesen „Dschungel“ der Irrungen und Wirrungen bringen. Um die Frage der Überschrift „Kommt Prahlhans weiter?“ gleich zu beantworten: Wer maßlos übertreibt, erleidet einen tiefen Absturz!

Weiterlesen

Schlimmste Bewerbungsfehler vermeiden

Was Personaler ärgert

Thorben Wengert |pixelio.de

Thorben Wengert |pixelio.de

In Zeiten der fortschreitenden Vernetzung, (nahezu) ständigem Smartphone-Gebrauch, Facebook & Co. scheint sich auch die gesamte (schriftliche) Kommunikation immer mehr zu verschlechtern. Personaler fragen sich unweigerlich: Was erlaubt sich so mancher Bewerber?! Er nutzt ein allgemeines, meist kaum bis gar nicht zutreffendes Musteranschreiben (aus dem Internet) und gibt diese Generalisierungen und (Killer-)Phrasen allen Ernstes als sein eigenes Machwerk aus. Die größte Unverschämtheit ist allerdings anzunehmen, dass der angeschriebene Personalverantwortliche bzw. Personaler dies nicht auch nur  ansatzweise merken würde. Außerdem sind immer mehr Anschreiben einiger zumeist junger Bewerber von maßloser Selbstüberschätzung gekennzeichnet. Die stetig zunehmend unhöfliche Ansprache lässt die Personaler berechtigte Zweifel an der sozialen Kompetenz manchen Bewerbers aufkommen. Auch mangelndes Qualitätsbewusstsein und reduzierte Sorgfalt können immer mehr Personaler Bewerbungsschreibern attestieren, deren Anschreiben nur so von Tipp- und Rechtschreibfehlern strotzen. Dabei gilt weiterhin: Auch wenn man sich online oder per E-Mail bewirbt, hat man die grundlegenden Regeln eines Bewerbungsanschreibens (vgl. Info-Report Teil 1, Teil 2 und Teil 3) einzuhalten.

Weiterlesen

Seiten: 1 2 3

Bruch im Lebenslauf

Brücken bauen über Lücken

Kein Leben ist geradlinig!

Harry Hautumm | pixelio.de

Harry Hautumm | pixelio.de

Mal ganz ehrlich! Glauben Sie ernsthaft, dass es einen Menschen gibt, der keine Lücken oder gar Brüche in seinem Lebenslauf hat? Zeiten von Arbeitslosigkeit, Umentscheidungen für einen anderen Beruf, eine andere Studienrichtung einzuschlagen – das alles ist völlig normal. Entscheidend ist, ob Sie es für Ihren persönlichen Lebensweg sinnvoll erklären können. Ach ja, um es gleich von Beginn an klar zu sagen: Mut und Ehrlichkeit gehören dazu!

Die wesentlichen Grundfragen zur Gestaltung eines aktuellen, individuellen Lebenslaufs hatten wir in dem Info-Report „Das Leben im Lauf“ bereits beantwortet.

Karolina Warkentin analysiert auf karrierebibel.de das Bewerberverhalten richtig (Zitat):

„Am liebsten würden Bewerber diesen verschweigen. Sie fürchten, dass der Bruch im Lebenslauf zum Ausschlusskriterium wird.“

Allerdings muss der eine oder andere Bruch im Lebenslauf kein Ausschluss- oder gar Negativkriterium sein, wenn Sie ihn dem Personaler erklären können.

Weiterlesen