Bewerben mit Köpfchen

Bewerben mit Köpfchen

Willkommen zu Ihrer ICH-KAMPAGNE!

Editorial – (immer wieder neu 😉 )

Liebe Leserinnen und Leser!

Nach Eingang der Bewerbung „googlen“ die Personaler gerne mal potenzielle Kandidaten. Doch gerade wenn es um Ausbildungsplätze geht, ist seit wenigen Jahren Social Media Recruiting in (fast) aller Munde. Das heißt, Firmen geben sich gegenüber Jugendlichen in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. ein „hippes“ Image und versuchen so, geeignete Bewerber zu finden. Auch YouTube-Videos erfreuen sich steigender Beliebtheit, insbesondere dann, wenn die Verantwortlichen der Firmen unfreiwillig komisch wirken, weil es mit dem zumeist „künstlichen“ Jugendjargon völlig übertreiben wird und dann eher uncool wirken. Da es auf dieser Website grundsätzlich um Bewerbung geht, erfahren Sie in dem neuen Info-Report vieles über die Möglichkeit der Social Media Bewerbung.

Neben der Bewerbung per E-Mail sind bei Unternehmen zunehmend Online-Bewerbungen beliebt. Diese für Job-Anwärter oft schwierige Bewerbungsart verläuft über spezielle auszufüllende Formulare über die „Karriere“-Seite eines Unternehmens. Neben den Maßgaben der klassischen Bewerbung gibt es hier noch weitere Regeln, die Sie beachten müssen. Welche das sind, verdeutlichen wir Ihnen in diesem Info-Report.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen nach wie vor einen professionellen Service zur Verbesserung oder Erstellung Ihrer persönlichen, individuellen Bewerbung. Tipp: Sehen Sie sich doch mal unser Angebot an.

Am Beginn ist pro Artikel stets nur der Vorspann zu sehen, um den gesamten Ratgeberbericht zu lesen, klicken Sie bitte auf: Weiterlesen

Weiterlesen

Social Media Bewerbung – Zusatzchance

Social Media bzw. soziale Netzwerke haben sich seit 2010 etabliert und gehören ins Repertoire eines modernen Personalers. Sie bilden aber auch nicht den „Königsweg“ bei der Bewerbung, sondern dienen schlicht der Unterstützung sowie der Kontaktpflege bzw. dem Kontaktaufbau. Was es als Bewerber bei der Nutzung von Facebook oder für Berufsprofis XING oder LinkedIn zu beachten gilt, erfahren Sie hier in diesem Info-Report.  Weiterlesen

Online-Bewerbung – lösbare Probleme

Tim Reckmann | pixelio.de

Unternehmen – insbesondere Personalsachbearbeiter (kurz: Personaler oder Recruiter) – bevorzugen mittlerweile Online-Bewerbungen – also die Formulareingabe auf der Bewerbungs- oder Karriereseite der Firma. Nach vollständiger Eingabe und Speichern der Bewerbungsdateien (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und manchmal extra Foto) werden für den Personaler  alle Daten des Job-Anwärters komfortabel und übersichtlich angezeigt. Er kann diese mit spezieller Fachsoftware übersichtlich strukturieren, leicht intern weiterleiten und die Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle direkt oder – je nach Software auch automatisiert – miteinander vergleichen und bewerten. So  ist es ihm möglich, eine Entscheidung zu fällen bzw. diese entsprechend für den Personalchef und weitere Entscheider in dem Unternehmen vorzubereiten.

Doch Vorsicht! Dieser moderne Weg in den Beruf ist geradezu mit Fallen gespickt und es gilt, viele Regeln und Aspekte zu beachten. Welche dies sind,  erklären wir Ihnen im folgenden.

Weiterlesen